JC Mission


Wir leben nicht für uns selbst - so lautet einer unserer Werte und im Bereich JC Mission versuchen wir das immer wieder neu zu leben. Dabei geht es um Unterstützung einzelner Projekte (z.B. der Weltmission unserer Kirche, der Aktion Kinder helfen Kindern u.ä.) aber auch um Förderung von Menschen, die sich von Gott besonders rufen lassen, in dem sie eine bestimmte Zeit für Gott auf einem missionarischen Einsatz oder auf einer Bibelschule etc. verbringen.

Wer die einzelnen Personen und Projekte persönlich unterstützen möchte, kann dies gerne mit einer Überweisung auf unser Gemeindekonto und dem entsprechenden Vermerk tun. Eine Spendenbescheinigung wird dann zum Jahresende erteilt.
Ganz herzlichen Dank für alle Unterstützung!

Hier bleibt ihr also auf dem Laufenden - schaut immer mal wieder rein!

Corona-Hilfe

Wenn die Krise so direkt vor der Haustüre stattfindet, ist es gar nicht so einfach, an die zu denken, die in dieser Corona Krise noch ein bisschen mehr zu kämpfen haben, als wir in den Industrieländern mit unserem ganz gutem Gesundheitssystem und sozialen Netz.

In vielen Ländern hat der Lockdown zu einer prekären Situation für viele Menschen geführt: ohne soziale Absicherung stehen sie vor dem Nichts, die Ausgangssperre trifft vor allem Tagelöhner, die auf Arbeit angewiesen sind. In vielen Ländern Afrikas fürchten die Menschen mehr, zu verhungern, als durch Corona angesteckt zu werden.
Für viele Kinder fällt die kostenlose Mahlzeit in der Schule weg, da die Schulen geschlossen sind. Weil die Krise die ganze Welt trifft, gehen Spenden und Zuwendungen an Hilfsorganisationen und NGO’s zurück.

Aber auch innerhalb unserer Gemeinde sind Menschen durch die Corona Krise in finanzielle Not geraten (bitte meldet euch in diesem Fall bei uns). Deshalb möchten wir als JesusCentrum zwei Bereiche unterstützen und bitten euch, dafür zu spenden:

1. Für Menschen aus unserer Gemeinde, die in finanzielle Not geraten sind.

2. Für das Kinderheim Tshwane Haven in Pretoria (das wir schon mit unserer Jahresendsammlung unterstützt haben). Jetzt gerade leidet das Kinderheim sehr unter dem Lockdown und den finanziellen Problemen, die das mit sich bringt. Viele der Kinder gehören zur Risikogruppe (mit chronischen Lungenproblemen und HIV). Die Kids können nicht zur Schule gehen, sie brauchen Computer, damit sie Homeschooling machen können. Aber es fehlt ihnen auch an ganz normalem Milchpulver. Mehr Infos unter http://www.placeofsafety.co.za/tshwane-haven/

Lasst uns in dieser besonderen Zeit mithelfen, die Not anderer zu lindern. Vielen Dank für alles was ihr gebt und wofür ihr euch von Gott das Herz öffnen lasst – seid gesegnet!

Eure
Anja Henke
(Bereichsleitung JC Mission)